Wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage der Rechtsanwaltskanzlei Robert A. Schütz!

 

Die Rechtsanwaltskanzlei Schütz ist ein modernes, qualifiziertes und engagiertes Dienstleistungsbüro mit dem Ziel, für Sie mit Recht mehr zu erreichen.

Bitte schauen Sie sich auf unserer Homepage in Ruhe um und überzeugen sich von den Qualifikationen und Dienst-leistungen unserer Kanzlei.

Scheuen Sie sich nicht, uns bei rechtlichen Problemen jeder Art unverbindlich anzusprechen. Wir würden uns freuen, Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

 

 

 

Rufen Sie mich an: 0421/20 53 506

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Züricher Str. 138
28325 Bremen-Osterholz

BSAG-Buslinie 25, Haltestelle "Grenzwehr"

Öffentliche Parkplätze sind direkt vor der Kanzlei ausreichend vorhanden.

Die Rechtsanwaltskanzlei ist barrierefrei zu erreichen.

Unsere Öffnungszeiten:

Montags - Donnerstags       08:30 Uhr - 13:00 Uhr

                                        und

                                        14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Freitags                             08:30 Uhr - 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung


Robert A. Schütz
- Rechtsanwalt -

FAMILIENRECHT:

Das Trennungsjahr

Vor jeder Scheidung steht das gesetzlich vorgeschriebene sogenannte Trennungsjahr. Es handelt sich dabei um einen Zeitraum, in welchem die scheidungswilligen Ehepartner den Entschluss zur Scheidung noch einmal überdenken können oder aber Gelegenheit erhalten sollen, die Trennung und anschließende Scheidung möglichst schonend für alle betroffenen Familienmitglieder in Ruhe vorzubereiten. 

... weiter


 

INTERNETRECHT:

Abmahnung wegen illegaler Uploads erhalten?

Wenn Sie ein Rechtsanwaltsschreiben mit der Aufforderung zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung erhalten, müssen Sie unbedingt SOFORT reagieren. Tun Sie dies nicht, drohen Ihnen hohe finanzielle Schäden durch Rechtsanwaltsgebühren und Prozesskosten.

...weiter


 

MIETRECHT:

Hund und Mietwohnung

Juristisch gesehen ist der Hund lediglich eine Sache. Auch wenn der Hund "gefühlt" zur Familie gehört, gibt dies dem Hundebesitzer noch lange nicht das Recht, den Hund wie ein Familienmitglied in der Mietwohnung zu halten.

...weiter